Ganztagesklasse

Gebundene Ganztagsschule (GGTS)

Unter gebundener Ganztagsschule (Ganztagsklasse) wird verstanden, dass

  • ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in der Schule an mindestens vier Wochentagen von täglich mindestens sieben Zeitstunden für Schüler verpflichtend ist,
  • die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schüler in einem konzeptionellen Zusammenhang stehen,
  • der Pflichtunterricht im Sinne eines rhythmisierten Tagesablaufs auf Vormittag und Nachmittag verteilt ist,
  • an vier Wochentagen grundsätzlich eine Unterrichts- und Betreuungszeit jeweils von
    8 bis 16 Uhr gewährleistet wird,
  • den Schülern ein Mittagessen zur Verfügung gestellt wird. Hierfür tragen die Eltern die Kosten.

Im Unterschied zu manchen anderen Bundesländern bedeutet die Bezeichnung „Gebundene Ganztagsschule“ in Bayern in der Regel nicht, dass alle Schüler einer Schule auch am Nachmittag in der Schule bleiben. Gebundene Ganztagsschulen haben vielmehr eine oder mehrere Ganztagsklassen pro Jahrgangsstufe, denen jedoch regelmäßig parallel mindestens eine Regelklasse gegenüber steht. Somit bleibt die Wahlfreiheit für Eltern vor Ort erhalten.

Eine wichtige Rolle in der gebundenen Ganztagsschule spielt die Rhythmisierung des Schultages, d. h. über den ganzen Tag hinweg wechseln sich Unterrichtsstunden mit Übungs- und Lernzeiten sowie sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Freizeitaktivitäten ab. Gebundene Ganztagsschulen unterbreiten zusätzliche unterrichtliche Angebote und Fördermaßnahmen, z. B.:

  • Übungs-, Differenzierungs- und Vertiefungszeiten
  • mehr Lernzeit und individuelle Förderung für Schüler mit Lerndefiziten bzw. besonderen Begabungen
  • Projekte zum sozialen Lernen, zur Gewaltprävention, Freizeitgestaltung, Berufsorientierung etc.
  • Unterrichtsstunden für interkulturelles Lernen bzw. sprachliche Integration

In der gebundenen Ganztagsschule werden überwiegend Lehrkräfte und Förderlehrkräfte eingesetzt, aber auch externe Kräfte, etwa für die Betreuungen der Mittagszeit sowie für Freizeitgestaltung, Berufsorientierung oder erzieherische Angebote. Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule pädagogisch konzipiert und organisiert.

Die Anmeldung für die Ganztagsklasse gilt für ein Schuljahr. Ein Wechsel in die Regelklasse kann am Schuljahresende von den Eltern beantragt werden. Somit muss eine verbindliche Anmeldung der Schüler für die Dauer eines Schuljahres erfolgen. Für Erkrankungen, Befreiungen und Beurlaubungen gelten insoweit die Bestimmungen der Schulordnungen.

Dieses Angebot an staatlichen Schulen ist für die Eltern kostenfrei (außer Mittagessen).

 

Die Ganztagsklassen 5g und 7g im Schuljahr 2018/2019

Im Schuljahr 2018/2019 gibt es in Jahrgangsstufe 5 und 7 jeweils eine Klasse mit 10 (5g) und 13 (7g) Schülerinnen und Schülern, die von Montag bis Donnerstag auch am Nachmittag in der Schule bleiben.

Nach ihrem regulären Unterricht essen die Kinder zusammen im Cafe Adalbert und haben im Anschluss Zeit zum Spielen und Entspannen.

Sie werden während der Mittagspause von Fachkräften betreut und haben auch die Möglichkeit gemeinsam ihre Hausaufgaben zu bearbeiten.

07:50 – 08:25 Uhr 1. Stunde Der reguläre Unterricht der Kinder findet am Vormittag statt.
08:25 – 9:20 Uhr 2. Stunde
09:20 – 09:40 Uhr große Pause
09:40 – 10:25 Uhr 3. Stunde
10:25 – 11:10 Uhr 4. Stunde
11:10 – 11:20 Uhr kleine Pause
11:20 – 12:05 Uhr 5. Stunde
12:05 – 12:50 Uhr 6. Stunde
12:50 – 13:20 Uhr Gemeinsames Essen im Café Adalbert mit der Mittagsbetreuung
13:20 – 14:00 Uhr  Mittagspause: Zeit zum Spielen und Entspannen
14:00 – 15:30 Uhr  Zeit für Hausaufgaben und Mittagsangebote mit Lehrkräften der Schule

Die Schülerinnen und Schüler nehmen in diesem Schuljahr an folgendem Pflichtprogramm am Nachmittag teil:

Tag Klasse AG Lehrkraft
Montag 5g Musik M. De Fallois
7g kreatives Gestalten L. Freiberg
Dienstag 5g Schwimmen J. Bründl / K. Kache
7g politische Bildung J. Rogler
Mittwoch 5g Fitness C. Ruff
7g D/Ma (Unterricht) L. Körber
Donnerstag 5g/7g Schülerzeitung T. Schmidt
5g/7g Sport A. Stritzl