SVE-gE

Schulvorbereitende Einrichtung – geistige Entwicklung

Was ist das?

Die SVE heißt eigentlich Schulvorbereitende Einrichtung mit dem Schwerpunkt der geistigen Entwicklung und ist ein besonderer Kindergarten für alle Kinder, die einen spezifischen Förderbedarf haben: das kann heißen, ihr Kind ist entwicklungsverzögert oder von einer Behinderung bedroht bzw. es ist geistig oder körperlich behindert  und/oder hat einen hohen Pflegebedarf.

Die Schulvorbereitende Einrichtung betreut Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt in einer Kleingruppe von durchschnittlich 7 bis 10 Kindern.

Die SVE-gE ist ein gemeinsames Angebot von Schulvorbereitender Einrichtung am Vormittag und Heilpädagogischer Tagesstätte am Nachmittag.
Das heißt wir betreuen ihr Kind von 7.50 Uhr bis 16.00 Uhr. Die Beförderung zum Kindergarten erfolgt in Kleinbussen über einen Fahrdienst und ist für die Eltern kostenlos.

In der SVE-gE und der angegliederten Heilpädagogischen Tagesstätte kümmert sich während des Tages ein festes Team aus Erzieher/in, Sonderschullehrer/in, Heilpädagoge/in, Kinderpfleger/in, Krankenschwester, Physiotherapeut/in, Ergotherapeut/in und Logopäde/in um ihr Kind. Die Therapien werden von externen Praxen im Haus angeboten.

Wie schaut die individuelle Förderung aus?

Ihrem Kind soll die Möglichkeit gegeben werden …

  • wichtige lebenspraktische Fertigkeiten zu erwerben: essen und trinken, an- und ausziehen, Sauberkeitserziehung,
  • in der Kleingruppe mit anderen Kindern zu spielen und zu lernen und dabei soziale Kompetenzen zu erwerben
  • Ganzheitliche Lernangebote, um die Umwelt mit allen Sinnen zu erfahren
  • individuelle, z. T. basale Förderung in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik, Sprache und Denken
  • in einer heilpädagogisch gestalteten Umgebung mit fest strukturiertem Tagesrhythmus die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und ein positives Selbstwertgefühl aufzubauen
  • Förderpflege
  • das Erproben und Einüben grundlegender Fertigkeiten für die Schule

Die individuellen Förderziele werden für jedes Kind anhand sonderpädagogischer Diagnostik und Beobachtung erstellt und orientieren sich am jeweiligen Entwicklungsstand und Lernvermögen des einzelnen Kindes. Wir setzen an den Stärken ihres Kindes an.

Im Anschluss an die SVE muss ein Kind nicht zwangsläufig die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung  besuchen. Prinzipiell gibt es auch die Möglichkeit, je nach individuellem Förderbedarf der Kinder, nach der Kindergartenzeit in ein Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen zu wechseln.

In Beratungsgesprächen mit Ihnen wird die Schullaufbahn ihres Kindes intensiv erörtert.

Kooperation mit anderen Einrichtungen

Wir arbeiten eng mit der hausinternen SVE-E zusammen. Die Kinder haben die Möglichkeit zusammen zu spielen und zu lernen. Mit der  Kindertagesstätte Heinzelmännchen machen unsere Kinder in gegenseitigen Besuchen oder gemeinsamen Ausflügen Erfahrungen und lernen sich im gemeinsamen Spiel näher kennen.

Kontaktaufnahme

Bitte nehmen Sie Kontakt über das Sekretariat der Werner-Grampp-Schule, die Frühförderung Kulmbach oder per E-Mail awo-foerderschulen@awo-ku.de auf.